Verantwortung für Versuchstiere

Seit Beginn meines Studiums der Human- und Tiermedizin habe ich mich mit dem Thema Tierversuch auseinandergesetzt. Ich wollte nicht wegschauen, sondern verstehen, was richtig und was falsch ist. Dabei habe ich gemerkt, dass dies gar nicht so einfach ist und diese Einteilung nicht funktioniert. Im Laufe der Jahre habe ich mehrfach Gelegenheiten genutzt, um selbst in das Innere von Versuchslaboren schauen zu können, die Menschen in den Laboren kennen zu lernen und die Systeme der Forschung und Industrie zu beleuchten, um mir ein eigenes Bild zu machen. Dieses Bild ändern sich ständig, da vielerorts Entwicklung stattfindet. Doch es gibt immensen Bedarf, mehr Mitgefühl in die Wissenschaft zu bringen, nicht nur für die Versuchstiere, auch für die Menschen dahinter. Doch es gibt auch engagierte Wissenschaftler, die wundervolles leisten, mutig und mit ganzem Einsatz einen Wandel in der Forschung herbeiführen. Und dann gibt es noch Menschen, die sich für die Tiere im Labor und für die, die diese verlassen dürfen, einsetzten. 

 

Aus Verantwortung 

vor dem uns begegnenden Leben 

schauen wir hin, um zu erkennen, 

was es zu tun gibt!

 

 

 

 

für Menschen und (ehemalige) Versuchstiere

mein Angebot für Menschen, die (ehemalige) Versuchstiere betreuen

 

Du bist Tierarzt/-ärztin, Wissenschaftler/in oder Tierpfleger/in in einem Versuchslabor, welches mit Tieren arbeitet. Vielleicht bist Du auch Ehrenamtliche/r in einem Verein, welcher ehemalige Versuchstiere betreut oder Du hast ein Versuchstier (Hund, Katze, Ratte, Kaninchen oder andere) aus einem Labor übernommen. Dann möchte ich Dir mein Angebot an Dich vorstellen. 

 

Mein Wunsch ist es, mit Menschen und Tieren in diesem Bereich in Kontakt zutreten und Techniken mitzugeben, die sowohl Menschen als auch Tieren zum Wohlbefinden beitragen. Da es mir eine Herzensangelegenheit ist, in diesem Bereich zu wirken, biete ich dies kostenlos an. Lediglich die Fahrtkosten und ggf. eine Übernachtungspauschale wird berechnet.

 

  • Trust Technique® eine kostenfreies Einzeltraining für einen Menschen mit seinem Tier/seinen Tieren
  • Vorträge aus dem Bereich Tierverhalten, Achtsamkeit und Meditation mit Tieren 

 

Spendenaktion

Ersatzmethoden zu Tierversuchen unterstützen

 

Wissenschaft und Mitgefühl sind kein Widerspruch, sie sind unabdingbar miteinander verknüpft, wenn authentische Wissenschaft entstehen soll. Ein Ansatz geht über die Entwicklung von tierversuchsfreien Methoden und der Förderung des 3R-Prinzips (reduce, refine, replace). Darum sammle ich Spenden für die Stiftung SET (Stiftung zur Förderung der Erforschung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zur Einschränkung von Tierversuchen).

 

Schauen wir hin und packen es an!